Hilfreich

Meine Katze zittert beim schnurren!- 5 Gründe

Das Zittern Ihrer Katze beim Schnurren kann mehrere Gründe haben! Im Folgenden haben wir Ihnen die wichtigsten aufgeführt.

zittertbeimschnurrenWohlfühlen

Manche Katzen zittern, wenn sie sich wohlfühlen. Natürlich kann Schnurren auch ein Zeichen von Angst sein. Letztendlich sollte man es im Zusammenhang beurteilen. Wenn Ihre Katze gerade entspannt auf der Couch liegt und von Ihnen gestreichelt wird, wird das Schnurren wohl kaum daher kommen, dass sie Angst hat.

zittertbeimschnurrenFieber

Ähnlich wie bei uns Menschen, können auch Katzen Schüttelfrost haben, wenn sie fiebern. Dass es Ihrer Katze so schlecht gehen, erkennen Sie jedoch ziemlich schnell. Sie ist apathisch, liegt sehr viel, verweigert das Futter und die Wasseraufnahme. In solchen Fällen sollten Sie schnell zum Arzt!

zittertbeimschnurrenBakterien

Manche Bakterien, die Toxine, also Giftstoffe ausstoßen, können ebenfalls Zittern hervorrufen, vor allem, wenn die Stoffe die Nervenzellen angreifen. Üblicherweise befinden sich diese im Darm, können jedoch auch im Blut zirkulieren. Zeigt Ihre Katze ähnliche Symptome wie im Absatz ,,Fieber” beschrieben, sollte auf jeden Fall eine Blut- und Kotprobe entnommen werden!

zittertbeimschnurrenEpilepsie

Nicht erfreulich dürfte eine Grundursache in Form von Epilepsie sein. Leider kommt diese auch bei Tieren vor! Sie lässt sich jedoch gut mit Medikamenten behandeln, man muss sie nur erkennen. Führen Sie Tagebuch über das Zittern der Katze, nehmen Sie Videos auf und beschreiben Sie ganz genau, wie lange, wie stark, wann und unter welchen Bedindungen das Zittern auftritt. Zeigen Sie die Unterlagen und Videos Ihrem Arzt, der beurteilen kann, ob weiterführende Untersuchungen sinnnvoll sind.

zittertbeimschnurrenViren

Neben den Bakterien kann auch eine Reihe von Viren nervale Ausfallerscheinungen hervorrufen, beispielsweise das Virus der Felinen infektiösen Peritonitis (FIP). Auch hier finden sich ähnliche Symptome wie beim Fieber, hinzu kommen manchmal Durchfall und Erbrechen, sowie Ataxie (Probleme beim Gehen und Laufen) und schmerzhaftes Abdomen (Bauch).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *